Prag

Ein Besuch in Prag ist wie eine Zeitreise. Tschechiens Hauptstadt trumpft mit gotischen und barocken Gebäuden auf. Auch denjenigen, die die Gegenwart bevorzugen, hat die Stadt einiges zu bieten

Die Stadt

Grüne Fakten

Sie haben nur zwei Stunden

Ein Wochenende in Prag

Heimlicher Favorit

Ein wenig Abstand gewinnen vom touristischen Treiben im Zentrum und Ruhe genießen. Auf zum Vyšehrad! Der frühmittelalterliche Burgwall, auf dem die Prager Hochburg thront, befindet sich südlich der Neustadt, etwa eine halbe Stunde mit der Straßenbahn vom Zentrum entfernt. Ein Weg, den nicht so viele Tourist:innen auf sich nehmen.

Es lohnt sich aber, denn der Vyšehrad hat so einige schöne Ecken zu bieten. Der Blick vom Wall auf die Stadt ist wunderschön. Wer ihn genießen möchte, muss allerdings viele Treppen steigen. Beim Pausieren auf den Stufen werden Sie rasch realisieren, dass der Ausblick mit jedem Höhenmeter eindrucksvoller wird.

Ein erster Stopp auf dem Wall ist der Friedhof mit seinen beeindruckenden Grabmälern. Hier ruhen einige tschechische Persönlichkeiten, zum Beispiel der Komponist Antonín Dvořák. In der Nähe des Friedhofs steht inmitten von saftigem Grün die Martins-Rotunde – die älteste in Prag.

Jetzt einfach ein wenig weiter schlendern auf den Mauern der Burganlage und immer wieder innehalten, um den Blick schweifen zu lassen. Auf Prag, auf die Moldau, die Brücken. Hier ist der Rummel weit weg.

Selfie-Spots

Souvenirs

Bücher, Filme, Musik zur Einstimmung

Veranstaltungen

Reiseauskunft

Praha Hl.n.

Fotos

Picture Alliance/Image Broker
Picture Alliance/Robert Harding
Imago/Chromeorange
Picture Alliance/Image Broker
Imago/Photo2000
Imago/Zoonar
Mauritius Images/Alamy
Imago/Everett Collection
Mauritius Images/Alamy

Schreiben Sie uns!

Sie haben einen Tipp, was man an dem vorgestellten Ort oder in der Region unternehmen kann? Stimmt etwas nicht, von dem, was wir berichten? Oder Sie möchten gerne Ihre Geschichte mit uns teilen? Die DB MOBIL Redaktion freut sich über Ihre Nachricht.