Paris

Die Stadt der Liebe, der Mode und des Savoir-vivre ist ständig im Wandel – und immer für eine Überraschung gut. In der französischen Hauptstadt hinterließen schon Adelige, Kreative und Revolutionär:innen ihre Spuren. Tun Sie es ihnen nach!

© Adobe Stock

Die Stadt

Grüne Fakten

Sie haben nur zwei Stunden

Los geht’s am Bahnhof Paris Est, wo die meisten Züge aus Richtung Deutschland eintreffen. Seit Dezember 2023 fahren auch Nachtzüge aus Berlin ein, zunächst dreimal pro Woche, ab Herbst 2024 täglich. Doch zurück zum eigentlichen Vorhaben: die Seine und Notre Dame sehen in einem knappen Zwei-Stunden-Fenster.

Auf dem Weg dorthin zunächst in den Boulevard de Magenta einbiegen und einen Abstecher zur Place de la République machen. Gut möglich, dass dort ein paar virtuose Skateboarder:innen oder Straßenmusiker:innen um Ihre Aufmerksamkeit buhlen.

Sie schlendern nach einer kurzen Fotopause weiter, die Rue du Temple entlang. Diese Straße führt sie durch das Viertel Le Marais, das jüdisch geprägt ist. Sie passieren auch das Museum für Kunst und Geschichte des Judentums. Kurz vor dem Seine-Ufer überqueren Sie die belebte Rue du Rivoli und stehen vor dem Rathaus von Paris (Foto), an dessen Seiteneingang sich auch das Tourismusbüro befindet.

Überqueren Sie den Rathausplatz und die dahinter liegende Seine-Brücke Pont d’Arcole, und nach wenigen Minuten stehen sie vor der Kathedrale Notre-Dame. Weichen Sie zurück, um die 69 Meter hohen Türme ganz aufs Foto zu bekommen. Jetzt müssen Sie sich nach links wenden, um den Rückweg zum Bahnhof anzutreten, zunächst entlang der Rue de la Cité und über die Brücke Pont Notre-Dame. Sie laufen diagonal durch den kleinen Park rund um den sehenswerten gotischen Glockenturm Saint-Jacques und biegen ein in den Boulevard de Sébastopol.

Ein paar Kreuzungen weiter biegen sie rechts in die Fußgängerzone ein, die Sie nach wenigen Metern vor das Centre Pompidou führt. Den Platz verlassen Sie über die Rue Saint-Martin, die Sie entlang einiger Restaurants und der vielgelobten Bäckerei Le Pain des Copains zurückführt zur Gare de l’Est.

Ein Wochenende in Paris

Heimlicher Favorit

Die besten Selfie-Spots

Souvenirs, mit denen Sie gut ankommen

Filme, Bücher und Musik zur Einstimmung

Veranstaltungen

Reiseauskunft

Paris

FOTOS

Adobe Stock
Adobe Stock
Getty Images/Philipp Klinger
Getty Images/Vladislav Zolotov
IMAGO/Mika Volkmann
ddp/GARDEL Bertrand/hemis.fr
IMAGO/Peter Schickert
Mauritius Images/JAUBERT French Collection/Alamy
Mauritius Images/United Archives GmbH/Alamy
ddp/abaca press/Urman Lionel

Schreiben Sie uns!

Sie haben einen Tipp, was man an dem vorgestellten Ort oder in der Region unternehmen kann? Stimmt etwas nicht, von dem, was wir berichten? Oder Sie möchten gerne Ihre Geschichte mit uns teilen? Die DB MOBIL Redaktion freut sich über Ihre Nachricht.