Brückentage der anderen Art

Fotograf Felix Gänsicke bekam von DB MOBIL einen ungewöhnlichen Auftrag: die schönsten Seebrücken der deutschen Ostseeküste abzulichten

Von:
Lesezeit: 4 Minuten
Felix Gaensicke
Erst nach Backbord, dann nach Steuerbord: Diese Konstruktion ist seit 2012 eine Attrak­tion in Heiligenhafen

„Ich bin Surfer, Wasser ist meine Leidenschaft. Wenn ich fotografiere, dann am liebsten inmitten von Wellen stehend. Ich versuche, dieses Element in all seiner Kraft einzufangen – ob es nun grau-grün schäumt oder blau und ruhig daliegt. Die Seebrücken an der Ostsee sollten aber lotrecht von oben fotografiert werden. Ich benutzte dafür deshalb die Drohne, mit der ich sonst vor allem Videos mache. Das Wasser verlor durch die Vogelperspektive seine unbändige Kraft, es rückte in den Hintergrund und wurde zur Leinwand für die Brücke, auf der nun das Hauptaugenmerk lag. Aus dieser Perspektive folgte alles grafischen Linien und hatte eine Ordnung, die ich als Surfer, der oft den Gewalten der Wellen ausgesetzt ist, nicht kannte. Ich hatte das Gefühl, Wasser und Meer in einer weiteren besonderen Facette erfasst zu haben.“

Felix Gaensicke
Breit gefächert: Eher Plattform als Brücke ist die Hohwachter Flunder. Der blaue Stahlpfeiler hält die Konstruktion

Zum Nachmachen, hier lang: 
www.seebrueckesellin.de

Hier geht's zum Nachlesen der ganzen Geschichte in DB MOBIL August 2018.

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen