Abtauchen in die Erinnerung

Autorin Katja Heer erlebt Seegang in Prag – beim Filmdreh von „Das Boot“

Von:
Lesezeit: 1 Minuten
Nik Konietzny / Bavaria Fiction GmbH / Sky

„Es war dunkel, und es war eng, als ich vorsichtig die Stufen hinab ins U-Boot stieg. Von außen hatte es unscheinbar ausgesehen, eine mit Spanplatten verschalte Röhre. Doch das Innere war einem echten deutschen U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg nachempfunden, hier an diesem besonderen Drehort in Prag.

Normalerweise lehnen wir bei DB MOBIL Set-Reportagen ab. Zu viele Filme werden gedreht, als dass wir über die Entstehung aller berichten könnten. Doch dieses Angebot Ende 2017 schien reizvoll: Der Filmklassiker „Das Boot“ von 1981 sollte neu erzählt werden, als TV-Achtteiler, für den Bezahlsender Sky. Ich wurde dafür an einen der Drehorte eingeladen – in die Barrandov-Filmstudios in der tschechischen Hauptstadt, wo die Szenen im Inneren des Boots gedreht werden sollten. Im Original sind diese für mich unvergessen: 

Das intensive Spiel des Hauptdarstellers Jürgen Prochnow und seiner Männer, die als U-Boot-Crew wochenlang tief im Meer ausharren mussten, immer gequält von der Angst vor dem nächsten Angriff und von lähmender Langeweile in der klaustrophobischen Enge an Bord. Ich war neugierig: Schafft Sky es, die Atmosphäre von damals wieder aufleben zu lassen? Und wie fühle ich selbst mich im Inneren eines (wenn auch nachgebauten) U-Boots?

privat

Lange habe ich es dort nicht ausgehalten. Als die Set-Techniker per Knopfdruck Seegang imitierten, indem die hydraulische Wippe unter der Röhre hin- und herschaukelte, musste ich mich schnell wieder an Deck begeben, sonst hätte ich wohl die Kulisse ruiniert. Doch ich war beeindruckt, wie authentisch die gesamte Szenerie dem Original nachempfunden war, inklusive Kommandozentrale, Maschinenraum und Kombüse. Und später, als ich die ersten fertiggestellten Folgen sah, war klar: Mich packt auch die Neufassung. Ich war damit offensichtlich nicht allein – bald kommt bereits die dritte Staffel der Serie.”

Zum Nachmachen:
https://www.filmtourismus.de/barrandov-studios-prag/

DB MOBIL Ausgabe: 12 / 2018

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen