Tom Franz: Israeli Energy Bar

Salami- oder Käsestulle? Laaangweilig! Exklusiv für unsere DB MOBIL-Serie „Proviant vom Chef“ hat sich Spitzenkoch Tom Franz ein To-go-Rezept ausgedacht, das Ihre Zugreise zur Genussreise macht

Von:
Lesezeit: 3 Minuten
veggielicious.de
Tom Franz’ Israeli Energy Bar

Heute: Tom Franz’ Israeli Energy Bar
Wer viel unterwegs ist, braucht viel Energie. Mit Tom Franz’ Israeli Energy Bar hat man dafür schnell etwas Gesundes und Leckeres zur Hand. Dazu Tom Franz: „Meine glutenfreien Energieriegel ohne Zuckerzusatz mit Zutaten aus der Küche Israels lassen sich auch gut auf Vorrat machen, weil man sie fast unbegrenzt lange einfrieren kann.“

Zutaten
500 g Datteln, bevorzugt der Sorte Medjoul
100 g Erdnussbutter, natürlich/rein
1 TL Vanilleextrakt
40 g Puffreis, Vollkorn
20 g geröstete Erdnüsse, gehackt
20 g geröstete Pekannüsse, gehackt
20 g geröstete Pistazien, gehackt

Evtl. Kokosraspeln nach Bedarf

Für den Überzug:
100 g Schokolade (70 % Kakaoanteil)
2 EL Kokosfett

Zubereitung
1. Die Datteln mit der Erdnussbutter und dem Vanilleextrakt zu einer einheitlichen Masse verarbeiten. Die Masse in eine Schüssel geben, Puffreis und Nüsse hinzufügen und alles gut vermengen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und gleichmäßig flach drücken (1,5 bis 2 cm dick).

2. Die Form für eine halbe Stunde ins Tiefkühlfach stellen. In der Zwischenzeit die Schokolade in einer Bain-Marie (Wasserbad) schmelzen und das Kokosfett unterrühren.

3. Die Form aus dem Tiefkühlfach nehmen, die Masse mit dem Backpapier auf ein Schneidebrett legen und in mundgerechte Rauten oder beliebige andere Stückformen schneiden.

4. Die Riegel auf dem Papier oder auf einem Abkühlgitter mit kleinem Abstand nebeneinanderlegen und mit der Schokolade begießen oder mit einem Backpinsel bestreichen.

5. Auskühlen lassen und in einer Dose im Tiefkühlfach aufbewahren. Für unterwegs vor der Fahrt in ein Stück Backpapier einschlagen oder in eine Butterbrotpapiertüte stecken und in einer kleinen Dose oder in einem Frischhaltebeutel einpacken.

Anmerkung: Es kann eventuell erforderlich sein, die Dattelmasse mit Kokosraspeln „einzudicken“, damit sie nicht zu klebrig ist.

Fredrik von Erichsen
Tom Franz

Über Tom Franz
Eine Begegnung in seiner Kindheit sollte Tom Franz’ Leben bestimmen: 1973 in Köln geboren, fühlte er sich seit einem Schüleraustausch mit Israel von der israelischen Kultur, den Menschen und dem Land angezogen. Seine Faszination wurde so stark, dass Franz 2004, mittlerweile Rechtsanwalt, nach Tel Aviv auswanderte und zum Judentum konvertierte. 2013 überredete ihn seine Ehefrau Dana, als PR-Beraterin für Köchinnen und Köche sowie Restaurants tätig, an einem Wettbewerb der in Israel äußerst beliebten TV-Kochshow „MasterChef“ teilzunehmen. Und Franz, bis dato nur Hobbykoch, gewann! Er überzeugte die Jury, indem er traditionell deutsche Rezepte mit koscherer Küche und modernen Kochtechniken kombinierte.
Heute ist Franz als kulinarischer Botschafter und Brückenbauer zwischen der deutschen und jüdischen Kultur international bekannt. Er tritt als Fernsehmoderator und -koch in Israel und Deutschland auf, organisiert Events und Workshops für Firmen und private Gruppen, hält Vorträge auf Deutsch, Englisch und Hebräisch. Zwei Kochbücher hat Franz veröffentlicht: „So schmeckt Israel“ und „Israel kocht vegetarisch“, beide erschienen im AT Verlag. 2018 veröffentlichte Franz seine Biografie „Sehnsucht Israel: Mein Leben zwischen Kippa, Küche und Koriander“ (Gütersloher Verlagshaus).
 

AT Verlag
Tom Franz kombiniert jüdische und deutsche Kochkunst.

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen