Malte Härtig: Rotkohlsalat mit karamellisierten Walnüssen und Chili

Salami- oder Käsestulle? Laaangweilig! Für unsere DB MOBIL-Serie „Proviant vom Chef“ hat Spitzenkoch Malte Härtig ein To-go-Rezept ausgesucht, das Ihre Zugreise zur Genussreise macht

Von:
Lesezeit: 3 Minuten
veggielicious.de
Rotkohlsalat mit karamellisierten Walnüssen und Chili

Heute: Malte Härtigs Rotkohlsalat mit karamellisierten Walnüssen und Chili
Warum gerade dieses Rezept, Malte? „Auf Reisen fehlt mir oft das Leichte und Frische. Ein Essen, das mich nicht müde macht, sodass ich die Fahrt genießen kann und nicht mit vollem Bauch ins Mittagskoma sinke. Nüsse sind ja gut für die Konzentration und innere Ruhe, die Chili und die Essigsäure machen wach. Und die Süße lässt schwelgen und hebt die Stimmung.“

Zutaten
300–350 g Rotkohl
2–3 EL Walnussöl
1–2 EL weißer Balsamicoessig
Salz zum Abschmecken
1–2 TL Zucker
70 g Walnusskerne
5–6 Ringe gelbe Chilischote, je nach Schärfe und Geschmack

Sie benötigen außerdem einen sehr scharfen Hobel, alternativ ein sehr scharfes Messer.

Zubereitung
1. Am besten einen Tag vor der Reise den geputzten Rotkohl je nach Hobelgröße halbieren oder vierteln und sehr fein hobeln. Alternativ möglichst fein schneiden. Mit leichter Hand Öl, Essig, Salz und eine Prise Zucker unterheben. Ein kräftiges Durchkneten ist nicht notwendig.

2. Eine Pfanne erhitzen, den restlichen Zucker hineingeben und zu einem dunklen Karamell kochen. Die Pfanne vom Herd nehmen, die Walnüsse hinzufügen und langsam im Karamell wenden. Zusammen mit den Chiliringen unter den Salat heben, in ein Schraubglas oder eine Tupperdose füllen und gut verschlossen mit auf die Reise nehmen. Als Begleiter eignet sich eine frisch gebackene Brezel aus der Bahnhofsbäckerei oder ein kerniges Vollkornbrot mit Butter und etwas Salz bestreut von zu Hause.

AT Verlag, Jule Frommelt
Malte Härtig verbindet Philosophie mit Kochen. Sein Buch „Das Glück der einfachen Küche“ gewann unter anderem eine Silbermedaille beim Deutschen Kochbuchpreis

Über Malte Härtig
Was ist das Glück im Kochen, wie reduziert man ein Gericht auf das Wesentliche, welche Weisheiten hält die japanische Küche für uns bereit? Das sind Fragen, die Malte Härtig beschäftigen. Als promovierter Philosoph und gelernter Koch (Stationen: Hotel Traube Tonbach, Hilton Berlin, Die Quadriga, Hotel Brandenburger Hof Berlin) verbindet Härtig Kochen und Philosophie. Davon zeugen auch seine Bücher und kulinarischen Essays mit Titeln wie „Von Zen und Sellerie“ und „Lob des Unscheinbaren“ (beide AT Verlag). Für seine aktuelle Veröffentlichung „Das Glück der einfachen Küche“, ebenfalls im AT Verlag erschienen, wurde Härtig unter anderem mit einer Silbermedaille beim Deutschen Kochbuchpreis ausgezeichnet. Härtigs philosophischer, puristischer Ansatz ermöglicht besonders Anfänger:innen den Einstieg ins Kochen. Und Liebhaber:innen der japanischen Küche kommen bei diesem Japan-Fan ganz sicher auf ihre Kosten.
 

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen