Rügen

Imposante Kreidefelsen, weiße Strandvillen, mondäne Seebäder: Dafür ist die größte deutsche Insel berühmt. Und zwar völlig zu Recht. Es gibt aber noch viel mehr, dass Sie beim Rügen-Urlaub nicht verpassen sollten …

Gudrun-Krueger

Einführung

Sie haben nur zwei Stunden

Ein Wochenende auf Rügen

Die besten Selfie-Spots

  • Leuchttürme in Sassnitz und am Kap Arkona bei Sonnenuntergang
  • Königsstuhl: Der markanteste Felsen an der zwölf Kilometer langen Kreideküste ist das Wahrzeichen der Insel und von der Victoria-Sicht aus besonders gut zu fotografieren. An den Hochufern und am Uferbereich der Kreide- und Steilküste ist aber Vorsicht geboten. Die Warnhinweise und Beschilderungen vor Ort unbedingt beachten!
  • Seebrücke Sellin bei Sonnenuntergang
  • Groß Zicker: Pfarrwitwenhaus mit Garten
  • Müther Rettungsturm im Ostseebad Binz
  • Baumwipfelpfad Rügen in Prora
  • Jagdschloss Granitz: gusseiserne Wendeltreppe im Mittelturm
  • Altefähr: Panoramablick auf die Hansestadt Stralsund, besonders schön in der Abenddämmerung
  • Putbus: Orangerie und Schlosspark mit altem Baumbestand

Nicht verpassen!

Musik, Bücher, Filme zur Einstimmung

Instagram-Kanäle

Souvenirs, mit denen Sie sich nicht blamieren

Veranstaltungen und beste Reisezeit

Reiseauskunft

Binz

Gudrun-Krueger
Tourismusverband Rügen

Schreiben Sie uns!

Sie haben einen Tipp, was man an dem vorgestellten Ort oder in der Region unternehmen kann? Stimmt etwas nicht, von dem, was wir berichten? Oder Sie möchten gerne Ihre Geschichte mit uns teilen? Die DB MOBIL Redaktion freut sich über Ihre Nachricht.