Die Rhön

Die Rhön ist schön, aber sie hat‘s nicht leicht im Wettstreit der deutschen Ferienregionen. Wir nehmen Sie mit ins „Land der offenen Fernen“ im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen

Einführung

Lieblich wellen sich die Bergkuppen, auf denen Schafe grasen. Alles sieht so freundlich aus, nichts stört den weitschweifenden Blick. Erst beim Besteigen der Hochplateaus oder Erklettern der Basaltgesteine merkt man: Die Rhön hat‘s in sich! Das Mittelgebirge wurde von der deutsch-deutschen Grenze zerschnitten, lag etwas abseits der touristischen Trampelpfade. Was für ein Glück! Denn so kann man im Biosphärenreservat die einzigartige Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt bewundern, zum Beispiel im Schwarzen und im Roten Moor, oder in den Nächten den Sternenhimmel in seiner ganzen Pracht erstrahlen sehen:

Die Rhön ist wegen der außergewöhnlich natürlichen Nachtlandschaft – also besonders dunkler Dunkelheit – einer von drei Sternenparks in Deutschland. Heute queren Reisende die Landesgrenzen, ohne es zu merken, besuchen die Barockstadt Fulda und die Traditionsheilbäder Salzungen, Bocklet und Kissingen, steigen in die Tiefen der für Besucher:innen hergerichteten Bergwerke oder staunen über die Flieger:innen, die vom höchsten Gipfel, der Wasserkuppe, starten. Sport und Erholung, Wellness und Abenteuer, für Familie und Senior:innen: In der abwechslungsreichen Rhön gibt es passende Ziele für alle Reisenden.

Sie haben nur zwei Stunden

Ein Wochenende an der Röh

Die besten Selfie-Spots

Nicht verpassen!

Bücher, Filme und Podcasts zur Einstimmung

Instagram-Kanäle

Rhön-Souvenirs, mit denen Sie sich nicht blamieren

Veranstaltungen und beste Reisezeit

Reiseauskunft

Bad Salzungen

FrankenTourismus
Wolfgang Fallier / Rhön GmbH
Rhön GmbH

Schreiben Sie uns!

Sie haben einen Tipp, was man an dem vorgestellten Ort oder in der Region unternehmen kann? Stimmt etwas nicht, von dem, was wir berichten? Oder Sie möchten gerne Ihre Geschichte mit uns teilen? Die DB MOBIL Redaktion freut sich über Ihre Nachricht.