Das Bergische Land

Halb im Rheinland, halb in Westfalen gelegen: In der hügeligen Umgebung des "Bergischen" findet man Wanderwege, Schlösser und jede Menge idyllische Täler. Wir zeigen Ihnen, welche Orte auf der Besuchsliste nicht fehlen dürfen.

Einführung

Sie haben nur zwei Stunden

Bei einem kurzen Aufenthalt im Bergischen Land sollten Sie das tun, wonach Sie nachher sowieso jeder fragen wird: eine Fahrt in der Wuppertaler Schwebebahn. Das geht wunderbar vom Hauptbahnhof Wuppertal aus Richtung Oberbarmen bis Wuppertal Adler Brücke. Und zurück in Richtung Vohwinkel, bis zur Station Ohligsmühle. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten, und im Anschluss lässt es sich im Luisenviertel herrlich einkehren. Diese Stadterweiterung des damaligen Elberfeld zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde im Zweiten Weltkrieg weitestgehend von Bomben verschont und wartet heute mit vielen klassizistischen Wohnbauten auf und ist daneben auch das Kneipenviertel Wuppertals. Kaffee und Kuchen gibt es im schön gelegenen Café Luise, oder man geht für ein Bier an der Bar oder ein Abendessen von der immer hervorragenden, immer wechselnden Speisekarte ins entspannte Katzengold. Aber bitte nicht versacken, der Zug geht ja bald schon wieder.

Ein Wochenende im bergischen Land

Die besten Selfie-Spots

Nicht verpassen!

Bücher und Filme zur Einstimmung

Instagram-Kanäle

Souvenirs, mit denen Sie gut ankommen

Veranstaltungen und beste Reisezeit

Reiseauskunft

Bergisches Land

FOTOS

Aussichtspunkt Diedrichstempel bei Solingen Burg: Land-Roland Abel/Adobe Stock
Müngstener Brücke: Christian Olsen/Getty Images
Schwebebahn: majonit/Adobe Stock
Skywalk im Wuppertaler Nordpark: Malte Reiter Fotografie/Adobe Stock
Solinger Schloss: A.Toepelm/Adobe Stock
Wupper: contadora1999/Adobe Stock
Bayenburg: elenaklippert/Adobe Stock
Opernhaus in Wuppertal: ArTo/Adobe Stock

Schreiben Sie uns!

Sie haben einen Tipp, was man an dem vorgestellten Ort oder in der Region unternehmen kann? Stimmt etwas nicht, von dem, was wir berichten? Oder Sie möchten gerne Ihre Geschichte mit uns teilen? Die DB MOBIL Redaktion freut sich über Ihre Nachricht.