Unterwegs mit … Louisa Dellert

Louisa Dellert

An dieser Stelle möchten wir Inhalte von einer externen Quelle darstellen. Wenn Sie damit einverstanden sind, dass Inhalte von Drittplattformen angezeigt werden dürfen und wir gegebenenfalls personenbezogene Daten an diese Plattformen übermitteln, bestätigen Sie dies bitte mit einem Klick auf den Button.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Louisa Dellert ist Influencerin, Bloggerin, Podcasterin und Autorin. Ursprünglich drehte sich ihr Instagram-Kanal vor allem um Fitness und den besten Weg zum Sixpack – bis sie einmal beim Fotografieren unter Wasser auf so viel Plastikmüll stieß, dass sie beschloss, ihren Fokus auf Nachhaltigkeit und Politik zu richten. (Und auch auf Feminismus.) In jedem Fall war dies ein Wendepunkt in ihrer Laufbahn. 

Auf ihrer Fahrt von Berlin nach Hamburg möchte Host Michel Abdollahi von „Lou“ wissen, wie der typische Tag einer Influencerin abläuft. Schließlich können sich viele Menschen kaum vorstellen, wie der berufliche Alltag einer/eines Influencerin/s aussieht. Um Vorurteile auszuräumen, hat Lou jüngst eine:n ihrer Kritiker:innen eingeladen, sie einen Tag lang zu begleiten. Das Experiment findet im Juni 2021 statt. 

Stichwort Vorurteile: Louisa und Michel sind sich einig, dass der Hass im Internet immer schlimmer wird. Und auch, dass viele Inhalte, die Kinder und Jugendliche konsumieren, ohne dass Eltern oder Lehrer:innen einen Schimmer davon haben, bedenklich sind. Die Influencerin plädiert daher dafür, der Schulung der Social-Media-Kompetenz endlich einen festen Platz im Unterricht und in den Lehrplänen einzuräumen. 

Im Verlauf des Gesprächs klingt es dann fast, als sei Lou an einem neuerlichen Wendepunkt angekommen: Täglich erfährt sie Hass im Netz, aber im Unterschied zu früher scheint die Kritik jetzt auch aus der eigenen Blase zu kommen. Manchmal, sagt sie, würde sie am liebsten vor den sozialen Medien fliehen. Zeit, sich wieder neu zu orientieren? 

Ein nachdenkliches Gespräch über Hater:innen und Haltung, Instagram und OnlyFans, Feminismus und den Satz des Pythagoras. Dazu gibt Dellert drei Tipps, wie jede:r ihr oder sein Leben nachhaltiger gestalten kann – sogar während man „Markus Lanz“ schaut. 

Hennig Jäger
Hennig Jäger

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen