×

Ihr Webbrowser ist leider veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Geschwindigkeit und den besten Komfort auf unserer Seite.

Aktuelle und kostenlose Browser sind z.B.

Google Chrome Microsoft Edge Mozilla Firefox

Unterwegs mit … Laura Karasek

David Strassburger

An dieser Stelle möchten wir Inhalte von einer externen Quelle darstellen. Wenn Sie damit einverstanden sind, dass Inhalte von Drittplattformen angezeigt werden dürfen und wir gegebenenfalls personenbezogene Daten an diese Plattformen übermitteln, bestätigen Sie dies bitte mit einem Klick auf den Button.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Laura Karasek ist Autorin, Fernsehmoderatorin und Rechtsanwältin – und kürzlich war sie auch als Schauspielerin in der ZDF-Serie „Das Traumschiff“ zu sehen. Im letzten Jahr präsentierte sie auf dem ZDF-Ableger Neo die Unterhaltungsshow „Die Höhle der Lügen“. Sie und Moderator Michel Abdollahi kennen sich schon ein paar Jahre – nicht zuletzt, weil beide gelernte Juristen sind, die in die Entertainment-Branche wechselten. Gemeinsam fahren sie von Berlin nach Hannover, schwelgen dabei in den 1990er-Jahren und huldigen ihren damaligen Lieblingsstars wie Michael Jackson und den Backstreet Boys. Ein Gespräch unter guten Bekannten über einen „Traumschiff“-Dreh vor dem Greenscreen, über Ghosting und „Tinder“ – und darüber, wie Karasek als Kind mal einen von Billy Wilders Oscars halten durfte. 

Laura Karasek privat
Laura Karasek als kleines Mädchen mit Kultregisseur Billy Wilder ("Manche mögen’s heiß", "Das Appartement", "Sabrina") . Wie es zu der Begegnung kam, hören Sie im Podcast.
Laura Karasek privat
Laura Karasek (r.) und ihr Bruder Niko (l.) mit Regisseur Billy Wilder und zwei seiner Oscar-Trophäen.
Hennig Jäger

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen