Wohin geht’s, Freudenstadt?

Das wollen wir jeden Monat von Ihnen wissen. Diesmal sind wir zu Gast an einem Bahnhof im Nordschwarzwald

Lesezeit: 2 Minuten
Bahnhof Freudenstadt
Judith Jakob
Der Hauptbahnhof Freudenstadt ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt im Nordschwarzwald. Er liegt am Rande des Kurorts, den Herzog Friedrich I. 1599 gründete
Judith Jakob

Wiltrud Krstyn, 81, links, und Hermine Buchholz, 77, aus Schenkenzell kommen von einer Wanderung zur Ruine der Schenkenburg. „Jetzt geht’s erst mal in die Stadtmitte.“

Judith Jakob

Drammen Hamusa, 27, Hotelkoch aus Freudenstadt, will seinen Bruder in Offenburg besuchen. „Einen Monat lang haben wir uns nicht gesehen. Heute Abend wird gekocht.“

Judith Jakob

Fabio Herzog, 29, Student aus Offenburg. Heute zieht es ihn nach Schopfloch zur Maßholderhöhe. „Ich bin am liebsten draußen in der Natur und an der frischen Luft.“

Judith Jakob

Kevin Bartl*, 16, ist auf dem Weg zum Stadtbahnhof, der zweiten Bahnstation in Freudenstadt. „Mein Bänderriss ist verheilt, jetzt kann ich endlich wieder skateboarden.“

Judith Jakob

Klaus Peter Zeller, 60, aus Nordach ist Lokführer. Den Zug wird er heute ein paarmal zwischen Karlsruhe und Freudenstadt hin- und herfahren. „Um 23 Uhr ist Feierabend.“

Judith Jakob

Patrick Niggel*, 32, Speditionskaufmann aus Ohlsbach, will in Lützenhardt den Geburtstag seines besten Freundes feiern. „Wir haben uns ein halbes Jahr nicht gesehen.“

Judith Jakob

Helga Stöckle, 70, aus der Oberpflaz ist gerade zur Reha in Hornberg. „Heute sind keine Behandlungen. Da das Wetter so schön ist, bin ich einfach mal nach Freudenstadt gefahren.“

Judith Jakob

Sabrina, 28, Damian, 4, und Oliver Schwinghammer, 29, aus Alpirsbach wollen Freunde in Baiersbronn besuchen. „Wir werden kochen, es gibt Schnitzel und Pommes.“

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen