×

Ihr Webbrowser ist leider veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Geschwindigkeit und den besten Komfort auf unserer Seite.

Aktuelle und kostenlose Browser sind z.B.

Google Chrome Microsoft Edge Mozilla Firefox

Cathy Hummels

Am Hauptbahnhof München spricht die Moderatorin über den Reiz von Berlin, Zuggespräche und über Depressionen

Von:
Cathy Hummels
DIRK BRUNIECKI

Frau Hummels, wohin geht’s?

Nach Dortmund. Mein Mann und ich leben in München, 
haben aber in Dortmund unseren Zweitwohnsitz. Mats spielt ja Fußball beim BVB. 

Fahren Sie in der 1. oder 2. Klasse?

Die Klasse ist mir egal. Hauptsache, ich habe einen Sitzplatz mit WLAN und kann mich mit meinem Siebenschläferkissen ans Fenster lehnen. Es hat die Form einer Sieben und eignet sich perfekt dafür, es sich gemütlich zu machen. Es ist riesig, aber es muss immer mit.

Was gefällt Ihnen am Bahnfahren?

Ich mag es, die Landschaft am Fenster vorbeiziehen zu sehen. Danach schließe ich die Augen und komme zur Ruhe. Ich nutze die Zeit aber auch, um Mails zu beantworten oder Bücher zu lesen.

Werden Sie oft erkannt?   

Fast immer. In letzter Zeit wurde ich oft auf mein neues Buch angesprochen. Die Leute sagen mir, dass sie es mutig finden, dass ich darin so offen über meine Depres­sionen spreche. Das freut mich, es war ja meine Absicht, anderen Mut zu machen. Ich habe viele Jahre meines Lebens und vor allem meiner Jugend verpasst, weil ich so oft traurig war.  

Wie fühlen Sie sich heute?

Die Auseinandersetzung mit meinen Ängsten und Problemen hat mich stark gemacht. Früher habe ich zwanghaft versucht, gute Laune zu haben, und wirkte dabei oft affektiert. Das ist vorbei, ich bin bei mir selbst angekommen und weiß, dass ich mein eigenes Glück ernst nehmen muss.

Dazu scheint das Reisen zu gehören, in Vor-Corona-Zeiten sah man Sie auf Instagram an vielen Orten. Welcher inspiriert Sie?

Ich mag den Vibe von Berlin-Mitte. Ich liebe es, Menschen aus aller Welt zu treffen, und dafür eignet sich Berlin besonders. Dort ist alles in Bewegung, und ich lerne immer tolle und interessante Menschen kennen.

Sie sagen, dass Glitzer genauso zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt wie Frauenförderung. Warum?

Glitzer und ein bisschen Oberflächlichkeit tun Frauen auch mal gut. Sich im Spiegel schön zu finden gibt Kraft. Jeder darf scheinen.

Glücksritterin

Cathy Hummels, 32, ist seit 2015 mit dem Fußballspieler Mats Hummels verheiratet. Ihren Weg von der Spielerfrau zur Influencerin und Moderatorin beschreibt sie im Buch „Mein Umweg zum Glück“. Darin geht es auch um ihre Depressionen und Hürden ihn ihrem Leben, etwa die Kritik an ihrer Berichterstattung zur WM 2014.

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen