×

Ihr Webbrowser ist leider veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Geschwindigkeit und den besten Komfort auf unserer Seite.

Aktuelle und kostenlose Browser sind z.B.

Google Chrome Microsoft Edge Mozilla Firefox

„Nur mit der Bahn werden wir unsere Klimaziele erreichen“

Von Corona bis zu Wunschreisen für die Zeit nach dem Amt: Ein Interview-Spezial zum Jubiläum von DB MOBIL

Lesezeit: 5 Minuten
Markus Jans
Bundeskanzlerin Angela Merkel vor ihrem Büro im Kanzleramt in Berlin, fotografiert für DB MOBIL von Markus Jans

Frau Bundeskanzlerin, wir stehen am Anfang eines besonderen Jahres: Europa hat 2021 als Jahr der Schiene ausgerufen. Welche Beiträge hat sich die Bundesregierung für dieses Projekt vorgenommen?

Ohne die Bahn wäre für viele Menschen der Alltag kaum zu bewältigen. Weder Arbeitsplatz noch Schule oder Freunde und Verwandte wären wie gewohnt zu erreichen. Die Bahn ist aber mehr. Wenn wir nicht wie jetzt in einer Pandemie leben müssen, kann die Bahn auch unsere Sehnsucht nach Reisen erfüllen - das vermissen wir alle zurzeit schmerzlich. Auch für die Erreichung unserer Klimaschutzziele spielt die Schiene eine besondere Rolle. Wir wollen, dass mehr Menschen vom Auto oder Flugzeug auf den Zug umsteigen und mehr Güter auf der Schiene transportiert werden. Dafür braucht es ein modernes Schienennetz und ein verbessertes Angebot. Für Erhalt und Modernisierung des Schienennetzes investieren wir in den kommenden zehn Jahren 86 Milliarden Euro. Mit dem Masterplan Schienenverkehr des Verkehrsministers werden die Weichen für einen deutschlandweit abgestimmten Fahrplantakt, mehr Güter auf der Schiene, Innovationen und Digitalisierung wie auch einen verbesserten Lärm- und Klimaschutz gestellt. Das endet im Übrigen auch nicht an Ländergrenzen. Zusammen mit dem Ausbau der transeuropäischen Netze wollen wir die Schiene für alle Menschen in Europa attraktiv machen.

Sie haben angekündigt, in diesem Jahr Ihr Amt mit Ablauf der Legislatur abzugeben. Welche Ziele haben Sie sich in der verbleibenden Amtszeit gesteckt?

Es gilt, dafür zu arbeiten, dass unser Land die großen Herausforderungen bewältigt. Die Corona-Pandemie mit all ihren Auswirkungen ist eine gewaltige Bewährungsprobe für uns alle. Die Pandemie hat aber auch deutlich gemacht, dass wir noch mehr Kraft in die Digitalisierung stecken müssen. Auch große strategische Projekte wie die Batteriezellenherstellung, die Wasserstofftechnologie oder die Energiewende müssen forciert werden. Ohne solche Innovationen wird es nicht gelingen, den Klimawandel aufzuhalten und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben.

 

Markus Jans
Angela Merkel ist seit 22. November 2005 Bundeskanzlerin. Nach der Bundestagswahl 2021 möchte sie das Amt abgeben

Die Corona-Pandemie wird auch 2021 unser aller Leben massiv beeinflussen. Wie wichtig ist für Sie, dass die Bahn trotz Krisenzeiten den Verkehr aufrechterhält, die Klimaziele konsequent verfolgt, Mitarbeitende einstellt und Schienenwege sowie Zugflotten weiter ausbaut?

Dass Züge fahren und der Warenverkehr fließt, hat für unsere Gesellschaft große Bedeutung - die Corona-Pandemie führt uns das einmal mehr vor Augen. Die Beschäftigten der Bahn leisten in dieser Zeit Enormes für unser Gemeinwohl, und allen, die daran beteiligt sind, sage ich herzlichen Dank. Die Bahn bringt Berufstätige sicher zur Arbeit und hält die notwendigen Lieferketten aufrecht. Der Schienenverkehr ist und bleibt das Rückgrat einer klimagerechten Mobilität und Logistik. Nur mit ihm werden wir unsere Klimaziele erreichen.

Was könnte die Bahn aus Ihrer Sicht noch besser machen?

Damit noch mehr Passagiere vom Flugzeug auf die Bahn umsteigen, wären eine Verkürzung von Fahrzeiten und ein schneller Ausbau des Schienennetzes wichtig. Bei der Digitalisierung ist noch Luft nach oben, denn die Signal- und Kommunikationstechnik hinkt derzeit hinter den technischen Möglichkeiten her. Durch effizienteren Einsatz digitaler Lösungen könnten, wie die Bahn selbst errechnet hat, rund 20 Prozent mehr Verkehr im Netz abgewickelt werden. Ein Beitrag zu mehr Pünktlichkeit wäre es obendrein.

Markus Jans
Blick aus Merkels Vorzimmer auf den Reichstag

Auf Ihrer Facebook-Seite schrieben Sie einst unter “Mein Traum”: „Einmal mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Wladiwostok reisen“. Haben Sie vor, sich diesen Traum nach Ihrer Amtszeit zu erfüllen?

Die Träume, mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland zu fahren oder auch einmal durch die Rocky Mountains zu reisen, gibt es noch, aber geplant ist erst einmal nichts.

 

Das gesamte Interview finden Sie in der Jubiläumsausgabe von DB MOBIL und hier zum Download.

Angela Merkel mit Mundschutz unscharf
Markus Jans
Das Fotoshooting mit Angela Merkel fand im Oktober 2020 im Bundeskanzleramt statt. Kurz danach eilte sie in die nächste Corona-Sitzung

Teilen