Ich packe meinen Koffer und reise…

Ob Abenteuer oder Entspannung: Wonach Sie auch streben – wir stellen Ihnen sieben Ideen rund um das Reisen vor, die Ihnen die Urlaubsplanung und auch das Erlebnis vor Ort verschönern

Von:
Lesezeit: 6 Minuten

…ohne Langeweile
Gerade bei einer längeren Anreise ist eine kluge Reiseplanung gefragt: Während einer mehrstündigen Zugfahrt will nicht nur der Magen mit Snacks versorgt, sondern auch das Gehirn bei Laune gehalten werden. Wenn Sie bereits das Medien-Angebot im ICE Portal kennen und nach einer besonders klimafreundlichen und informativen Streaming-Alternative suchen, schauen Sie bei Waterbear vorbei. Waterbear ist eine kostenlose Plattform für Dokumentar- und Kurzfilme, die sich intensiv mit Umweltschutz beschäftigt und mit über hundert wohltätigen Organisationen zusammenarbeitet – unter anderem WWF und Greenpeace. Zudem ist Waterbear bemüht, das energieintensive Streaming durch effiziente Software und erneuerbare Energie so grün wie möglich zu gestalten.

socialbnb

…zu einer gemeinnützigen Organisation
Urlaub ist zwar schön, Tourismus aber schadet nicht selten der lokalen Natur und Bevölkerung. Für alle, die mit gutem Gewissen verreisen und den Menschen vor Ort etwas zurückgeben möchten, bietet Socialbnb eine nachhaltige Reisealternative: Das Startup verbindet Urlauber:innen mit sozialen und ökologischen Projekten. Die Reisenden übernachten dabei in ungenutzten Räumen von Hilfsorganisationen und finanzieren damit gemeinnützige Projekte. Tourist:innen können dabei das authentische Leben des Gastlandes kennenlernen und haben die Möglichkeit, selbst mit anzupacken.

…auf dem Wasser
Kajakfahren gegen den Klimawandel: GreenKayak macht es möglich. Die Umweltinitiative verbindet den beliebten Wassersport mit Naturschutz. Mit Müllgreifern bewaffnet gehen Sie im Paddelboot auf Plastikjagd und helfen, lokale Gewässer sauber zu halten. Im Gegenzug mieten Sie die robusten Zwei-Personen-Boote kostenfrei. Eine gute Idee, nicht nur für Öko-Fans – auch Ehrgeizige kommen auf ihre Kosten: Nach der Fahrt wird der gesammelte Müll jedes Kayaks gewogen, registriert und in eigens dafür bereitgestellten Tonnen abtransportiert. So lässt sich die Paddeltour schnell in einen Wettkampf um die größte Müllbeute verwandeln. In Deutschland ist GreenKayak derzeit in Berlin und Hamburg vertreten. 2021 wurden in der Hansestadt über 6.300kg Müll herausgefischt – etwa 5,6 kg pro Tour.

Getty Images/July-M/500px

…an einen besonderen Ort
Träumen Sie schon immer davon, eine Nacht im Museum zu verbringen? Oder auf einer Sommerwiese aufzuwachen, umgeben von friedlich grasenden Alpakas? Solche und ähnliche Erlebnisse bietet Sleeperoo. Im sogenannten „Design Sleep Cube“ können Naturbegeisterte direkt an den Dünen der Nordsee oder im Idyll des Schwarzwaldes übernachten. Wer lieber drinnen bleiben möchte, kann im Kletterpark, in der Therme oder in einer Privatbrauerei nächtigen. Für Sleeperoo-Gründerin Karen Löhnert ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema: So besteht das Gehäuse des Schlafwürfels gänzlich aus recycelbarem Material, ein Prototyp aus Zuckerrohr ist in Entwicklung. Meist steht nur ein Würfel am Standort , nach sechs Monaten kommt er an einen neuen Platz. Vielleicht fragen Sie sich jetzt: Bei aller Liebe zum Abenteuer und zur Nachhaltigkeit – was, wenn ich mal muss? Keine Sorge. Toiletten und Waschmöglichkeiten sind stets in unmittelbarer Nähe der Sleep Cubes zu finden.

Getty Images/Daniel Simon

…mit dem Fahrrad
Wenn Sie Aktiv-Urlaub lieben und am liebsten kilometerweit mit dem Rad strampeln, ist Fahrrad-Hotels genau das Richtige. Der Online-Routenplaner sorgt dafür, dass Sie unterwegs nicht von Umwegen oder ausgebuchten Hotels ausgebremst werden. Auf Fahrrad-Hotels können Sie zwischen 16 Radwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen wählen und über Start, Ziel und Tagesdistanz entscheiden. Daraufhin erhalten Sie einen individuellen Routenplan mit Tipps für nahegelegene Hotels, Sehenswürdigkeiten, Bahnhöfe und E-Bike-Ladestationen. Zudem können Sie über das Portal Ihre An- und Abreise mit der DB buchen.

…in die Natur
Morgens mit einem heißen Kaffee auf die Holzveranda schlendern und die frische Waldluft einatmen. Dem Zwitschern der Vögel lauschen und den Alltagsstress hinter sich lassen: Wer solche Träume hegt, kann sich auf naturhäuschen.de umsehen. Die Buchungsplattform bietet Ferienunterkünfte in der Natur an. Vom Glamping – der Luxusvariante des Campings – über urige Waldhütten bis hin zu nachhaltigen Tiny Houses finden Buchende eine breite Auswahl. Das niederländische Start-up bietet Übernachtungen in verschiedenen Ländern und Regionen Europas an, etwa in der Provence oder dem schwedischen Småland. Auch in Deutschland finden sich zahlreiche Ferienunterkünfte in den schönsten Naturregionen. Von jeder Buchung spendet das Unternehmen einen Beitrag an lokale Naturprojekte – aktuell etwa für die Rettung des Braunbären.

…in die Ferne
Das Fernweh hat Sie gepackt: Sie träumen vom Nachtleben Tokios, den Reisfeldern Vietnams und den Sandstränden Balis. Sie möchten die Welt bereisen, gleichzeitig aber auf Fernflüge verzichten. Sie finden, der Weg ist das Ziel und scheuen sich nicht vor einer längeren Anreise: Dann könnte Traivelling Ihnen weiterhelfen – eine Buchungsplattform für Zugfernreisen. Das österreichische Start-up übernimmt für Sie die Planung und stellt alle Tickets bereit. Sie können beliebte Routen in Paketen buchen oder Anfragen für individuelle Reisen senden. Züge und Nachhaltigkeit – zwei Leidenschaften von Gründer Elias Bohun, die er nun in seinem Beruf verbindet: „Züge mochte ich schon immer, von der Brio- bis zur Modelleisenbahn. Komplexe Schienenverläufe zu konstruieren war eine Lieblingsbeschäftigung von mir. Heute komplexe Strecken zu planen und zu buchen erfüllt mich mit der gleichen Freude.“

Wir wünschen eine gute Reise– egal, wohin es Sie verschlägt.

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen