DB News | September 2022

Lesezeit: 4 Minuten
Deutsche-Bahn-AG/Fabian Freitag

Goldmedaille für Nachhaltigkeit
Die Deutsche Bahn ist einmal mehr für ihr Bemühen um Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden: Sie erhielt im Rahmen des renommierten EcoVadis-Ratings erstmals eine Goldmedaille. EcoVadis, eine international tätige Bewertungsagentur für soziale Unternehmensverantwortung (CSR), hob insbesondere das strukturierte Nachhaltigkeitskonzept und die umfassende Nachhaltigkeitsberichterstattung der DB hervor. Mit der Auszeichnung rangiert die Bahn unter den besten drei Prozent aller geprüften Unternehmen der Schienentransportbranche. In den Kategorien „Umwelt“ sowie „Arbeits- und Menschenrechte“ ließ sie in dem Rating 95 Prozent der Konkurrenten hinter sich, in Sachen „Nachhaltige Beschaffung“ sogar 99 Prozent.

Mobilität braucht Kette

Deutsche-Bahn-AG/Fabian Freitag

Rund 13 000 Räder der Call-a-Bike-Familie stehen in 80 Städten und Kommunen bereit. Bei der Logistiktochter DB Schenker sind Cargo Bikes bereits in vielen europäischen Ländern im Einsatz. Wer mit seinem Fahrrad verreisen möchte, lässt es am besten bequem zu Hause abholen. Bis 30.9. ist der Fahrradversand von Hermes besonders günstig, wenn online auf bahn.de/gepaeckservice gebucht wird: Pro Rad und Richtung sind statt 49,90 nur 29,90 € fällig (solange der Vorrat reicht).

Sauber bleiben
DB-Züge sind bei Wind und Wetter unterwegs und passieren regelmäßig die Waschanlage, damit Fahrgäste und Zugführer:innen klare Sicht haben. Bei den meisten Anlagen wird das Waschwasser ressourcenschonend im Kreislauf geführt, bei einigen Anlagen bis zu 60 Prozent des benutzten Wassers wiederverwendet. Apropos Reinigung: DB-Reisende waschen in allen Fern- und Regionalverkehrszügen ihre Hände zu 100 Prozent mit mikroplastikfreier Seife.

Vorfahrt für Recycling
Konzernweit schafft die DB eine Recyclingquote von mehr als 95 Prozent. Ausgebauter Gleisschotter wird recycelt. Insgesamt hat die DB 2021 rund 3,6 Millionen Tonnen Schotter eingesetzt, davon 400 000 Tonnen aus recyceltem Material. Ähnliches gilt für jährlich 78 000 ausgemusterte Monitore, Laptops, PCs und mobile Endgeräte: Daten werden gelöscht, Geräte aufgefrischt und wiederverwendet. Zudem zerlegt die DB ausgemusterte Wagen und untersucht sie auf wiederverwendbare Teile und Rohstoffe.

Frisch aufpoliert
Damit ICE-Züge ihr angestrebtes Dienstalter von 30 Jahren erreichen, führt die DB nach etwa der halben Lebensdauer ein Redesign durch und spart dadurch bis zu 80 Prozent der Materialkosten gegenüber einem Neukauf ein.

Ticket ins Grüne
Mittlerweile verbraucht ein Fahrkartenautomat rund 90 Watt – so wenig wie ein handelsüblicher Laptop. Möglich machen das LEDs zur Beleuchtung der Displays und besonders effiziente Netzteile. Im Jahr 2021 wurden rund 59 Millionen Handy-Tickets gebucht und dadurch rund 287 Tonnen Papier eingespart.

Grünen Appetit!
Seit März bietet die Bordgastronomie vegetarische, vegane und Biogerichte an. Schon 2017 bekamen alle Heißgetränke das Label „Fairtrade“, was Mindestpreise und faire Löhne in der Lieferkette garantiert. Seit 2021 ersetzt DB Fernverkehr Kunststoff- durch Holzbestecke, die FSC-zertifiziert sind: Das Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

100%

100% Ökostrom
Das ist das Ziel für den gesamten DB-Bahnstrom im Jahr 2038. Die Marke erreichen Reisende schon seit vier Jahren in den ICE-, IC- und EC-Zügen innerhalb Deutschlands. Ebenso Kunden von DB Cargo: Mit dem Produkt DBeco plus sind ihre Waren klimaneutral unterwegs, zehn Prozent der Erlöse gehen als Förderung an Anlagen, die regenerativen Strom erzeugen oder speichern. Ab 2025 werden alle Werke, Bahnhöfe und Bürogebäude im Land mit Grünstrom versorgt. Schon heute gilt das für 33 DB-Bahnhöfe, darunter die 15 größten.

Mehr Frauen in Führung
Mit weltweit mehr als 338 000 Beschäftigten, Milliarden Reisenden und vielen Partnern spielt die DB eine wichtige gesellschaftliche Rolle. Bis 2024 will das Unternehmen mindestens 30 Prozent der Führungspositionen mit Frauen besetzen. Gleichzeitig unterstreicht die DB mit der konzernweiten Initiative Einziganders das Bekenntnis zu Vielfalt.

46 000

46 000 Projekte im Natur- und Artenschutz
hat die DB seit 2010 deutschlandweit betreut. Wo Eingriffe in die Natur unvermeidbar sind, schafft die DB einen Ausgleich oder Ersatz von Refugien. Umweltexpert:innen der DB kümmern sich um Zauneidechsen, Schlingnattern, Fledermäuse, Kraniche, Wildpferde oder Wildbienen. Hunderte seltener Tier- und Pflanzenarten gibt es entlang des rund 33 000 Kilometer langen Streckennetzes sowie rund um Stationen und Anlagen.

Geladen von Laden zu Laden
Die Logistiktochter DB Schenker verfügt über die größte eCanter-Flotte weltweit. Die elektrischen Leicht-Lkw sind in vielen europäischen Städten im Einsatz, etwa in Berlin und Frankfurt am Main. Bereits mehr als 1,5 Millionen Kilometer wurden mit elektrisch angetriebenen Lkw im europäischen Stückgutverkehr absolviert. Die Flotte wächst weiter.

Nase sucht Natter

Deutsche Bahn AG/Patrick Kuschfeld

Sechs Hunde haben bei der DB die Ausbildung zum Artenspürhund abgeschlossen. Mit ihren Hundeführer:innen finden die Vierbeiner dank ihres feinen Geruchssinns auf Baustellen geschützte Tiere wie Zauneidechsen und Schlingnattern, die danach umgesiedelt werden.

Und App dafür
Bundesweit ist die App DB Rad+ bereits in 14 Städten im Einsatz. Mit über 1,6 Millionen erradelten Kilometern in allen Aktionsgebieten haben die Radler:innen bereits etwa 220 Tonnen CO₂ eingespart. Von dem digitalen Angebot profitiert die gesamte Fahrrad-Community in der Region: Die App zählt, wie viele Kilometer alle Nutzer:innen innerhalb eines Aktionsgebietes gemeinsam gesammelt haben. Viele Kilometer auf dem Gemeinschaftskonto bedeuten neue Angebote in der Region. Aktuelles Beispiel: Fahrradservicestation am Bahnhof Coburg.

1 Million

1 Million
Flaschen Wasser von Share hat die DB im vergangenen Jahr in den Bordbistros der Fernzüge verkauft. Der Erlös finanziert bis zu 15 Brunnen – was eine permanente Wasserversorgung für mindestens 5000 Menschen schafft. Die Halbliter-Mehrwegflaschen von Share werden mit einem hohen Anteil an recyceltem Plastik hergestellt – 35 Prozent, gegenüber 25 Prozent in herkömmlichen Flaschen.

Ratzfatz Ersatz
Viele Bauteile für Züge sind einzigartig. Es kostet Zeit und Material, um alle in kleiner Anzahl verfügbar zu halten. Mit 3-D-Druck gelingt das effizient und ressourcenschonend. Seit 2015 hat die DB über 60 000 (Ersatz-)Teile in mehr als 500 unterschiedlichen Anwendungen gedruckt, vom Mantelhaken über Handlaufschilder in Blindenschrift bis zu sicherheitsrelevanten Metallbauteilen für Züge.

Die Reifenprüfung
Morgens das Fahrrad am Bahnhof abschließen und abends das gewartete oder reparierte Rad wieder abholen, so einfach geht eine Reparatur mit DB Radfix. Derzeit in Berlin Südkreuz und Karlsruhe Hbf, Infos und Termine unter bahnhof.de/radfix

Habitat Bahnhof

picture alliance/Tom Weller

Durch die etwa 5400 Bahnhöfe der DB-Tochter Station & Service strömen täglich 21 Millionen Reisende. Auch für Tiere, vor allem Insekten, sind die Gebäude vermehrt Lebensraum – dank der Bahnhofsmanager:innen im Land, die Dächer begrünen, Insektenhotels bauen und Schmetterlingswiesen sprießen lassen. Wie Nikolaus Hebding (Foto), der für 93 Stationen rund um Stuttgart zuständig ist. „Wir wollen ökologischer Vorreiter sein“, sagt er über sich und seine Kolleg:innen.

Klassenfahrten for future
Dass die Bahn das klimafreundlichste Verkehrsmittel ist, hat die junge Generation längst verinnerlicht. Konsequent, dass die DB führender Reiseveranstalter für Klassenfahrten ist. Lehrer:innen  und Schüler:innen wählen aus mehr als 140 Reisezielen im In- und Ausland (u. a. Berlin, Paris, Wien), jeweils inklusive Transport, Unterkunft und Programm vor Ort. Mehr unter db-gruppen.de

Leiser am Gleis
Mehr Schienenverkehr bei weniger Lärm? Daran arbeitet die DB, etwa indem Schall abgeschirmt wird und Güterzüge von DB Cargo auf sogenannte Flüsterbremsen umgestellt wurden. Bis 2030 wird die DB mehr als 800 000 Anwohner:innen von Lärm entlastet haben. Das sind mehr als die Hälfte derer, die an lärmbelasteten Strecken wohnen.

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen