DB News | September 2021

Lesezeit: 3 Minuten
Connecting Europe Express
DB AG
Der Connecting Europe Express startet am 2.9.

Klimaschutz

Für die Bahn und den Green Deal quer durch Europa
Wer mit dem Zug von Lissabon nach Paris fährt, passiert normalerweise drei Länder. Der Connecting Europe Express (CEE) gibt sich damit nicht zufrieden: Der Aktionszug der EU und diverser Bahngesellschaften (darunter auch der Deutschen Bahn), der am 2.9. in der portugiesischen Hauptstadt startet, macht auf seinem Weg nach Paris in gleich 26 Ländern halt (auf connecting­europeexpress.eu finden sich auch die deutschen Stopps). Die Fahrt des CEE soll anlässlich des Europäischen Jahrs der Schiene die verbindenden Stärken des Schienensektors auf dem Kontinent betonen – gerade im Hinblick auf den Klimaschutz und den europäischen Green Deal. Letzterer verpflichtet die EU, bis 2050 klimaneutral zu werden.

Livedaten in Google Maps

Die Deutsche Bahn stellt erstmals die Reisedaten aller Fernverkehrszüge in Echtzeit in Google Maps zur Verfügung. Über den Online-Kartendienst (über Browser und App aufrufbar) bekommen Reisende nicht nur Informationen zu den aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten, sondern werden auch über betriebliche Informationen wie etwa Gleiswechsel oder unwetterbedingte Einschränkungen auf dem Laufenden gehalten. Zudem verweist ein Link von Google Maps auf Portale der DB wie etwa DB Navigator oder ­­bahn.de, über die direkt Zugtickets gekauft werden können. Die zuvor bei Google Maps eingegebenen Reisedaten werden dabei übernommen. Die DB und Google haben angekündigt, im Rahmen ihrer Partnerschaft an weiteren Funktionen zu arbeiten, die vor allem die Routenplanung noch bequemer machen sollen.

Besseres Handynetz

Die Deutsche Bahn und die Deutsche Telekom werden den Handyempfang im Zug optimieren. Reisende, die das Mobilfunknetz der Telekom nutzen, sollen bis spätestens 2026 auf allen Strecken im Fern- und im Regionalverkehr ohne Unterbrechung telefonieren und surfen können – und das in verbesserter Qualität. 

Bahnwerk kommt früher

Cottbus bekommt sein neues ­Bahnwerk zwei Jahre eher als geplant. Bereits ab 2024 können in der Lausitz die ersten ICE-4-Züge gewartet werden. Der Bau der zweigleisigen, mehr als 400 Meter langen Wartungshalle beginnt im kommenden Jahr, vorbereitende Maßnahmen laufen jetzt schon. Vorteil für Reisende der DB: Züge, die schneller gewartet werden, sind auch schneller wieder zurück auf der Strecke. 

Emissionsfrei hinterm Deich

In Schleswig-Holstein hat die Autokraft GmbH, eine Tochter von DB Regio Bus Nord, zwei wasserstoffbetriebene Niederflurbusse in Betrieb genommen. Ihre Reichweite beträgt rund 400 Kilometer, Ladestationen stehen in den nordfriesischen Städten Husum und Niebüll.
dbregiobus-nord.de/wasserstoff 

Reisepläne schmieden

Mit zwei neuen Katalogen macht der Reiseveranstalter Ameropa Lust auf ­Urlaub. „Bahn-Erlebnisreisen weltweit“ stellt die schönsten Reisen im Luxus-, Sonder- und Linienzug vor. „StädteTräume“ inspiriert mit Insider-Tipps sowie Hotelempfehlungen zu Reisen in die schönsten Groß- und Kleinstädte Deutschlands und Europas. Erhältlich sind die Kataloge ab Mitte September im Reisebüro, Bahnhof und auf ameropa.de/katalog

Stuttgart künstlerisch betrachtet

Unter dem Titel „Kunst und urbaner Raum“ findet in Stuttgart erstmalig das Current-Festival statt. Vom 9. bis 19.9. werden Verbindungen von Kunst, Architektur und Stadt aufgezeigt, unter anderem auch am Hauptbahnhof. 
current-stuttgart.de 

Ausstellung gegen das Vergessen

Mit überlebensgroßen Porträts erinnert Luigi Toscano seit Jahren an die Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung der Jahre 1933-45. Knapp 400 Überlebende hat der Fotograf für sein Projekt „Gegen das Vergessen“ porträtiert. Vom 3. bis 12.9. sind die Bilder im Braunschweiger Hauptbahnhof zu sehen, vom 22. bis 30.9. im Dresdener Hbf. luigi-toscano.com

Senioren sparen

Menschen ab 65 Jahren können jetzt besonders günstig ICE und Intercity fahren: mit dem „Super Sparpreis Senioren“ ab 15,90 € in der 2. Klasse und ab 25,90 € in der 1. Klasse – und mit einem BahnCard-Rabatt wird es noch preiswerter. Das Angebot gilt bis zum 30.9. für Reisen bis einschließlich 11.12. für ausgewählte innerdeutsche Strecken im Fernverkehr und ist begrenzt verfügbar.

Neues Infoportal im Regionalverkehr

ICE-Reisende kennen das ICE Portal. Jetzt gibt es auch in Regionalbahnen eine digitale Informations- und Unterhaltungsplattform, das Zugportal. Einzige Voraussetzung ist eine bestehende Internetverbindung, beispielsweise über das Mobilfunknetz Ihres Handys. zugportal.de

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen