DB News | November 2021

Lesezeit: 3 Minuten
DB AG/BK Media Solutions

Mobilität: Große Umfrage zu Fahrradstellplätzen

Gibt es an Bahnhöfen genügend Fahrradstellplätze? Sind sie jeweils gut positioniert oder zu weit weg? Und: In welchem Zustand befinden sie sich? Das sind nur einige Fragen, auf die die Bahn-Tochter DB Station&Service Antworten sucht. Mit den Daten einer Umfrage zum Thema Fahrradparken am Bahnhof (Foto: in Freising, an der sich alle Bürger:innen noch bis Ende Dezember beteiligen können, wollen Kommunen und DB neue Anlagen planen und ermitteln, wo vorhandene modernisiert werden müssen. Hintergrund: Bis Ende 2023 können Länder und Gemeinden erstmals Bundesmittel vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für Radverkehrsprojekte vor Ort abrufen. Bis zu 657 Millionen Euro stehen dafür bereit. Zur Umfrage: radparken.info

Jetzt kommt Knut

Nach HeinerLiner (Darmstadt), Hopper (Offenbach) und Emil (Taunusstein) startet im Norden von Frankfurt am Main nun der nächste E-Shuttle-Service auf Abruf im Rhein-Main-Gebiet: Knut. Bis zu 1,8 Millionen Menschen sollen zukünftig von dem größten On-Demand-Verkehr Deutschlands profitieren. Um ein Shuttle zu buchen, geben Fahrgäste ihr Ziel in die von der DB-Tochter ioki entwickelte App des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) ein. Diese bündelt die Fahrtwünsche und ermittelt die optimale Route. ioki.com

Intercity-2-Züge werden umgebaut

Zurzeit werden die auf der Linie Dresden–Berlin–Warnemünde eingesetzten vierteiligen Intercity-2-Züge von der Deutschen Bahn umgebaut. Es wird unter anderem mehr Platz fürs Gepäck sowie einen neugestalteten Familien- und Kleinkindbereich mit einem Stellplatz für Kinderwagen geben.

Aktuelle Schweiz- und Wellnessreisen

Reisefreudige können sich ab Winter gleich zweifach von Angeboten aus Ameropa-Katalogen inspirieren lassen.  „Die Schweiz erfahren“ stellt etwa Panoramazug-Reisen im Glacier Express und Bernina Express vor. „Urlaubs­Träume“ enthält Tipps für alle, die gern Genuss- und Wellnessurlaub machen. Beide Kataloge sind ab Mitte November im Reisebüro erhältlich sowie unter ameropa.de/katalog

Neue DB Lounge am Hamburger Hbf

Die DB erneuert die Aufenthaltsbereiche für 1.-Klasse- und Bahn­Comfort-Reisende. So auch am Hauptbahnhof Hamburg: Im umgestalteten Premium- und Comfortbereich wurden Sitzmöglichkeiten zur Entspannung sowie Arbeitsplätze geschaffen. Im Premiumbereich gibt es nun eine Bar mit Snacks und frisch zubereiteten Kaffeespezialitäten. Im Comfortbereich erwartet die Gäste eine neue Servicetheke mit einer Getränkestation zur Selbstbedienung. In den kommenden Jahren werden alle 15 DB Lounges neugestaltet. bahn.de/lounge

Deutsche Bahn sucht Start-ups

Die DB arbeitet seit Jahren eng mit Start-ups zusammen. Junge Unternehmen können sich mit bahnrelevanten Themen um eine Gründerförderung bewerben. Gesucht werden neue Technologien, digitale Anwendungen und attraktive Lösungen für die Reisenden. Mehr unter dbmindbox.com

Automaten, die helfen

Gleich drei praktische und umweltfreundliche Angebote für Reisende testet die DB an ihren Bahnhöfen: Am Hauptbahnhof Cottbus steht seit Kurzem ein Automat, aus dem Heimwerkende sich Profiwerkzeuge leihen können – Anmeldung auf toolbot.de. „Zugvogel“ ermöglicht Reisenden und Gästen an den Bahnhöfen Freising und Holzkirchen, gesundes, frisches Essen aus dem Automaten zu erwerben. Die Bestellung erfolgt entweder direkt vor Ort oder zum Abholen via Web-App mein-zugvogel.de. Und am Hauptbahnhof Frankfurt am Main wartet der Rettomat darauf, Reisende mit gesunden Snacks und Getränken zu versorgen, deren Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht oder überschritten ist. So können sie Lebensmittel vor der Verschwendung retten.

Alle mal Ohren auf!   

Mit ihren Vorlesestudien untersuchen die Deutsche Bahn Stiftung, die Stiftung Lesen und „Die Zeit“ seit 2007, wie es im Land um das Vorlesen bestellt ist. Dieses Jahr wurde die Rolle von Kitas in der Leseförderung untersucht. Dabei berichteten die befragten 507 Kitafachkräfte fast einhellig, dass Vorlesen im Kita-Alltag fest verankert ist und Kinder die Initiative zum Vorlesen ergreifen, weil sie einfach Lust auf Geschichten haben. Diese Freude soll auch der „Bundesweite Vorlesetag“ am 19.11. wecken (Anmeldung unter vorlesetag.de). Hunderttausende nehmen jährlich an den teils witzigen Aktionen teil – dieses Jahr etwa können sich Kinder am Hauptbahnhof München kostenlos die Haare schneiden lassen. Bedingung: Sie müssen Vorlese­friseur Danny Beuerbach dabei selbst etwas vorlesen. Wo Vorlesefriseure noch tätig sind, erfahren Sie unter bahnhof.de/events

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen