DB News | Juni 2022

Lesezeit: 3 Minuten
DB AG

Neues Design für Baustellenkommunikation

Nach fast 30 Jahren im Dienst geht Max Maulwurf als Baustellenbotschafter der DB in den Ruhestand. Ab sofort stellt die DB ihre Baustellenkommunikation auf ein neues, modernes Design um. Bereits seit rund einem Jahr kommuniziert die DB die Rekordinvestitionen von mindestens 170 Milliarden Euro bis 2030 ins Schienennetz unter der Kampagne „Neues Netz für Deutschland“. Nun erhalten auch die Medien, mit denen die DB bundesweit ihre Kundi:nnen und Anwohnende über Baustellen an Bahnhöfen und Gleisen informiert, einen Relaunch. Moderne Farben, harmonische Formen und ein neues Signet bringen die Baumaßnahmen in den übergeordneten Kontext für ein bundesweites, modernes und umweltfreundliches Schienennetz.

Schneller surfen mit Vodafone

Vodafone und die DB schließen die noch vorhandenen Lücken im Netz des Mobilfunkanbieters. Beide Unternehmen haben vereinbart: Vodafone versorgt die Hauptverkehrsstrecken in Deutschland bis 2025 mit einem lückenlosen LTE-Mobilfunknetz mit hohen Bandbreiten (mindestens 225 Megabit pro Sekunde). Dafür wird das Kommunikationsunternehmen unter anderem 160 zusätzliche Mobilfunkstationen errichten. Darüber hinaus schaltet Vodafone als erster Anbieter sein 5G+-Netz bis 2025 großflächig an Deutschlands ICE-Strecken frei. Vor allem Nutzer:innen des Vodafone-Netzes profitieren von den Maßnahmen: Gespräche werden stabiler, mobiles Surfen wird schneller und unterbrechungsfrei funktionieren.

Auszeichnung für grüne Bordgastro

Eine neue, abwechslungsreiche Karte, schmackhafte und authentische Gerichte, die vielfach nachhaltige Zutaten enthalten und bei Tempo 200 serviert werden. Für diese Leistung hat die Bordgastronomie der DB auf der Fachmesse für Gastronomie, der Internorga in Hamburg, eine begehrte Auszeichnung erhalten: den Gastro-Stern. Die Laudatio hielt Ex-Bahnchef Rüdiger Grube. Hervorgehoben hat die Jury die Zusammenarbeit der DB mit innovativen Partnern wie Campus Suite, Haferkater, Planted und Oatly. Mehr zum gastronomischen Angebot an Bord finden Sie auf bahn.de/bordgastronomie

Mit Rad und Bahn fürs Klima

Diese Kombination möchte die DB noch komfortabler machen. So hat DB BahnPark testweise an acht Bahnhöfen verschließbare Fahrradboxen aufgestellt (u.a. in Gießen, Gelnhausen, Kaiserslautern, Kassel und Homburg/Saar). In den nächsten Jahren plant die DB BahnPark, bis zu zehn Prozent ihrer Pkw-Stellplätze in Fahrradstellplätze umzuwandeln. meinfahrradambahnhof.de

Museumsfest in Koblenz

Kleine und große Bahnfans sollten sich den 25. und 26. Juni freihalten. Dann steigt auf dem Gelände des DB Museums in Koblenz das traditionelle Sommerfest. Auf dem Programm: jede Menge heimische Fahrzeuge und „Gastlokomotiven“, Lok-Mitfahrten, Führungen und Sonderfahrten mit dem Trans Europ Express. Auch die Museumszweigstelle in Halle (Saale) hat nach pandemiebedingter Pause wieder geöffnet. dbmuseum.de

Milliardenauftrag aus Kanada

Die Expertise der DB ist weltweit gefragt. Kürzlich hat die DB-Tochtergesellschaft Deutsche Bahn International Operations (DB IO) sich im Wettbewerb um einen Milliardenauftrag in Kanada durchgesetzt. Als führende Partnerin eines Joint Ventures wird die DB IO die Planung, den Betrieb und die Instandhaltung des regionalen Schienenpersonennahverkehrs der Millionenstadt
Toronto und der umliegenden Provinz in Ontario übernehmen. Das Auftragsvolumen des über 25 Jahre laufenden Vertrages liegt im zweistelligen Milliardenbereich. Das 450 Kilometer lange Streckennetz soll modernisiert und erweitert werden. io.deutschebahn.com

Senior:innen reisen ab 12,90 €

Zu besonders günstigen Preisen können Bahnreisende ab 65 Jahren derzeit Fernverkehrstickets kaufen. Noch bis 31.7.2022 laufen die Aktionen Super Sparpreis Senior:innen (Tickets ab 12,90 € für die 2. Klasse; ab 22,90 € für die 1. Klasse) und Sparpreis Senior:innen (ab 16,90 € für die 2. Klasse; ab 28,90 € für die 1. Klasse). Die Angebote gelten auf ausgewählten Strecken, Reisezeitraum bis 11.12.2022.

50 Jahre S-Bahn München

Seit der ersten Fahrt durch die Stammstrecke 1972 wurde das Münchner S-Bahn-Netz immer weiter ausgebaut, die Takte wurden verdichtet. Die Flotte hat sich seither fast verdreifacht. Statt prognostizierter 240 000 Fahrgäste sind heute täglich bis zu 950 000 Menschen mit der S-Bahn unterwegs. Im Jubiläumsjahr ist ein besonders gestalteter Zug im Einsatz und die S-Bahn lädt zum Blick hinter die Kulissen ein. s-bahn-muenchen-magazin.de

Erschienen in DB Mobil Ausgabe 06/22

Schreiben Sie uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen, Sie haben eine Frage an die Autorin/den Autor, Kritik oder eine Idee, worüber wir einmal berichten sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Teilen